Girokonto von einer Direktbank oder von einer örtlichen Filialbank?

beratung in bankfiliale
Bankgeschäfte können in einer Filiale erledigt werden…

Wer ein neues Girokonto sucht, kann zwischen etlichen Anbietern und Konten wählen. Eine der zentralen Fragen ist allerdings, ob man sich für eine Filialbank oder eine Direktbank entscheidet. In diesem Artikel gehen wir auf die unterschiedlichen Vor- und Nachteile der beiden Bankensystem ein und was Sie bei der Auswahl beachten sollten.

Definitionen

Per Definition vertreibt eine Direktbank ihre Produkte über das Internet, per Telefon oder Postsendungen. Auch die Verwaltung und Kommunikation läuft über diese Wege. Inzwischen wird fast ausschließlich das Internet genutzt. Die Bankwebsite ist die zentrale Anlaufstelle für Kontoeröffnung, Verwaltung und Beratungsfragen. Über eine Hotline oder per E-Mail kann ein persönlicher Kontakt hergestellt werden. Eine örtliche Anlaufstelle, in Form einer Bankfiliale, besitzt eine klassische Direktbank nicht.

Eine Filialbank hingegen verfügt über ein oder mehrere Niederlassungen. In den Filialen stehen Kundenberater für Fragen und allgemeine Beratungen zur Verfügung. Eine Kontoeröffnung ist in der Regel schnell und problemlos durch Vorlage eines Personalausweises durchgeführt. Auch Online-Banking ist mit einem Girokonto einer Filialbank problemlos möglich.

Vorteile und Nachteile

online-banking sofa
…oder auch per Online-Banking von zu Hause.

Eine Direktbank bietet das Girokonto in den meisten Fällen deutlich günstiger als eine Filialbank an. Viele Online-Banken verzichten vollständig auf Kontoführungsgebühren. Oft wird auch eine Kreditkarte ohne Zusatzkosten angeboten. Die kostenlosen Angebote sind durch deutliche geringere Fixkosten (z.B. Miete) realisierbar.

Weiterhin können Sie bei Direktbanken die Girokonten und deren Leistungen direkten miteinander vergleichen. Notwendige Informationen finden Sie auf Vergleichsportalen oder direkt auf den Webseiten der Bank. Regionale Anbieter bieten nur selten vollständige Preis- und Leistungsverzeichnisse zur Online-Ansicht.

Selbstverständlich hat auch die Filialbank Vorteile. Wer gerne einen persönlichen Kontakt zu seiner Bank und deren Beratern sucht, ist bei einer örtlichen Sparkasse oder Volksbank gut aufgehoben. Bei Problemen können Sie Ihren örtlichen Ansprechpartner kontaktieren. Das Abheben von Bargeld, Einzahlungen und das Drucken von Kontoauszügen erledigen Sie an einer zentralen Stelle, der örtlichen Bankfiliale. Entscheiden Sie sich für ein Girokonto einer Direktbank, müssen Sie bei Problemen hingegen zum Telefonhörer greifen oder eine E-Mail senden. Bargeldabhebungen sind allerdings auch mit Direktbank-Konten an vielen Geldautomaten kostenlos. Schwieriger ist die Einzahlung von Bargeld und oft nur gegen Gebühr möglich.

Zusammenfassung

Pauschal kann kein Banksystem besser oder schlechter bewertet werden. Prüfen Sie Ihre persönliche Situation und legen Sie fest, welche Kriterien für Sie wirklich wichtig sind.

  • Direktbanken bieten oft günstigere Konditionen (Kontoführungsgebühren, Dispozinsen) als Filialbanken
  • Online-Angebote können Sie direkt miteinander vergleichen
  • Viele Direktbanken belohnen Neukunden mit Startguthaben oder anderen Boni
  • Bargeld-Auszahlungen sind bei beiden Systemen je nach Bank unterschiedlich. Am besten sind Produkt wie z.B. das DKB-Cash Konto mit weltweit kostenfreier Bargeldversorgung
  • Wer regelmäßig Bargeld einzahlen muss, ist bei einer Filialbank besser aufgehoben
  • Regional Banken stellen einen persönlichen Ansprechpartner